Drosera D6 (Sonnentau)

Das Hauptanwendungsgebiet des homöopathischen Mittels Drosera liegt im Bereich der Atmungsorgane. 

Es wird insbesondere in der Kinderheilkunde in der Behandlung von Krampf- und Reizhusten als das Mittel der Wahl beschrieben, wenn durch ein ständiges Kitzelgefühl im Kehlkopf Hustenreiz ausgelöst wird, der schliesslich in krampfartigen Hustenanfällen gipfelt. Tief im Schlund wird ein raues Gefühl und ein Kratzen verspürt, als ob Krümel oder eine Feder im Hals stecken würden. Die dadurch ausgelösten, kurz aufeinander folgenden, trockenen, krampfartigen, quälenden Hustenattacken sind typisch für das Arzneimittelbild von Drosera. 

Die Hustenanfälle treten typischerweise nachts auf und können mitunter recht schmerzhaft sein, so dass sich das Kind den Brustkorb halten muss. Es besteht auch eine Überempfindlichkeit gegen saure Gerüche und eine Abneigung gegen saure Nahrungsmittel.